Schlagwort-Archive: fail2ban

Wenn meine Webseiten, Webmail und v3-Portal nicht erreichbar sind

Falls Sie Ihren v3-Account unter cube3.macbay.net:2083, Ihr v3-Mail-Konto, v3-Online-Speicher oder auch unsere Hilfe-Seiten nicht erreichen. wurde vermutlich Ihre IP-Adresse von unserem v3-System gesperrt.

Genauer gesagt, wurde die IP-Adresse Ihres Routers bzw. lokalen Netzwerk gesperrt.

Inhalt

Entsperrung meiner IP-Adresse
Warum wurde meine IP-Adresse gesperrt?
Wie lange bleibt eine IP-Adresse gesperrt?
Wofür wird diese strenge Sperre benötigt?
Wie kann ich meinen Account darüber hinaus noch schützen?

Entsperrung meiner IP-Adresse – 3 Möglichkeiten

Sie haben 3 Möglichkeiten, die v3-Plattform wieder zu erreichen. Zuvor sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre Mail-Programme geschlossen sind, weil die meisten fehlgeschlagenen Anmeldeversuche von dort ausgehen (mehr dazu weiter unten im Text).

1 – Router Neustart

Sofern Ihr Internet/DSL-Anbieter keine feste IP-Adresse zugewiesen hat, genügt es in den meisten Fällen, den lokalen Router neu zu starten, z.B. indem Sie ihn für mindestens 10 Sekunden ausschalten. Die meisten Anbieter weisen nach einem Router-Neustart automatisch eine neue IP-Adresse zu.

2 – VPN-Dienst

Alternativ könnten Sie auch einen VPN-Dienst (Virtual Private Network) nutzen. Das ermöglicht Ihnen, über dessen IP-Adressen die v3-Plattform zu besuchen. Die meisten VPN-Provider bieten kostenlose Accounts an, so z.B. der Anbieter Windscribe.

3 – IP-Adresse zwecks Entsperrung beim Support melden

Um uns Ihre IP-Adresse zwecks Prüfung und Entsperrung zu melden, müssen Sie Ihre IP-Adresse zunächst heraus finden. Auf der folgenden Webseite wird sie Ihnen angezeigt: ipv4.icanhazip.com

Zur Entsperrung Ihrer IP-Adresse über unseren Support gehen Sie am besten folgendermaßen vor:

Hinterlassen Sie am unteren Ende dieser Seite im Kommentar-Feld die zuvor ermittelte IP-Adresse. Nachdem unser Support den Kommentar bzw. Ihre Mail zur Kenntnis genommen hat und die Entsperrung Ihrer IP-Adresse in die Wege geleitet hat, wird der Kommentar automatisch gelöscht. Dieser wird übrigens zu keinem Zeitpunkt hier veröffentlicht und dient nur der internen Kommunikation für den hier genannten Zweck.

Oder Sie schreiben uns eine Email an ipban@macbay.net. Diese Mail sollte Ihren Macbay-Benutzernamen oder Ihre Account-ID, sowie die zu entsperrende IP-Adresse im Betreff enthalten, z.B. „pl12345 123.456.789″.

Warum wurde meine IP-Adresse gesperrt?“

Die fehlerfreie Kombination aus Benutzername und Passwort sind die Voraussetzung, um sich bei Ihren v3-Diensten zu legitimisieren. Schon der kleinste Tipp-Fehler verhindert eine korrekte Anmeldung.

Am häufigsten wird eine IP-Sperre durch die wiederholte fehlerhafte Eingabe der Zugangsdaten beim v3-Login ausgelöst, gefolgt von fehlerhaften Angaben bei der Einrichtung externer Mail-Programme oder FTP-Clients.

So wird beim v3-Login oft der Fehler gemacht, anstatt der Account-ID noch den alten v2-Benutzernamen oder gar die macbay-E-Mail-Adresse einzutragen. Befolgen Sie daher die Anweisungen in der E-Mail mit den v3-Zugangsdaten bitte sehr genau!

Bei fehlerhaften Zugangsdaten im Mail-Programmen sieht es noch etwas riskanter aus, denn häufig versucht das Programm mehrfach mit diesen Zugangsdaten eine Verbindung herzustellen, ohne dass Sie das mitbekommen. Wir raten Ihnen daher, diese zunächst über das v3-Webmail zu testen, bevor Sie dieselben Zugangsdaten in Ihrem Mail-Programm anlegen.

Wie lange bleibt eine IP-Adresse gesperrt?“

Nach 10 Fehlversuchen sperrt das v3-System Ihre lokale IP-Adresse für 2 Stunden (temporär).

Sollte eine IP-Adresse innerhalb von 24 Stunden mehr als 4 Mal temporär geblockt werden, wird diese dauerhaft geblockt (permanent).

„Wofür wird diese strenge Sperre benötigt?“

Die v3-Systeme sind dahingehend gesichert, dass sich nichts (z.B. Bots) und niemand (z.B. Cracker) durch hundertfaches „Ausprobieren“ diverser Passwort-Benutzername-Kombinationen unbefugten Zutritt verschaffen kann. Die Verlockung ist jedoch groß, weil mit einem gekaperten Hosting-Account relativ einfach Bot-Netzwerke eingerichtet, Spam-Mails (in Ihrem Namen) versendet, Webseiten entstellt oder sonstiger Schaden verursacht werden kann.

Nach 10 nacheinander fehlerhaft eingegebenen Zugangsdaten „denkt“ das System also, hier versucht ein unbefugter Dritter durch schieres Erraten der Zugangsdaten Ihren Account zu knacken. Diese Angriffs-Methode wird „Brute Force“ genannt und führt automatisch zur Sperre der IP-Adresse des vermeintlichen Angreifers.

Das System kann übrigens nicht unterscheiden, ob die fehlerhafte Eingaben durch einen legitimen Benutzer oder einen Angreifer getätigt wurden.

Wie kann ich meinen Account darüber hinaus noch schützen?“

Der beste Schutz ist ein sicheres Passwort. Sie können dieses in Ihrem v3-Account im Bereich EINSTELLUNGEN > Kennwort & Sicherheit erneuern.

Zudem kann Ihnen ein Passwort-Manager helfen, Passwörter für Ihre verschiedenen Accounts bequem und sicher zu verwalten. Wir empfehlen Ihnen hierfür das kostenpflichtige „1Password„, das auch wir bei Macbay im Einsatz haben. Kostenlose Alternativen wären „Bitwarden“ oder „KeePassX„, die als genauso sicher gelten wie 1Password.