Probleme bei Email-Empfang

   Aktualisiert am

Sie erwarten eine Email, die bereits versendet wurde und einfach nicht ankommt? Der Absender dieser Mail bekommt stattdessen eine Unzustellbarkeits-Benachrichtigung (Mailer-Daemon)? Was ist hier los?

Eine solcheUnzustellbarkeits-Benachrichtigung (Mailer-Daemon) kann z.B. so aussehen:

Von: MAILER-DAEMON@mailsender-domain (Mail Delivery System)
Betreff: Undelivered Mail Returned to Sender
This is the mail system at host mailserver

I’m sorry to have to inform you that your message could not
be delivered
to one or more recipients. It’s attached below.

For further assistance, please send mail to postmaster.

If you do so, please include this problem report. You can
delete your own text from the attached returned message.

Wenn der Absender dies erhält, sind häufig noch weitere Informationen über die konkrete Ursache für die Abweisung enthalten:

  • Der Mail-Speicher beim Empfänger ist voll
  • Die Mail-Adresse existiert nicht
  • Die IP des Abssender-Mail-Kontos wurde blockiert

Die IP des Absender-Mail-Kontos wurde blockiert (wg. Spam-Versand)

Es kann viele Gründe geben, wenn Mails als Spam abgelehnt werden. Der häufigste ist, wenn ein oder mehrere Accounts auf dem Versender-Mail-Server kompromittiert und für Spam-Versand missbraucht wurden. Derartige Fälle werden dann häufig an sogenannte Remote Blacklist (RBL) gemeldet, wo dann diese Versender temporär gesperrt werden, jedoch meist nicht länger als 24 Stunden, es sei denn, der Postmaster des Versender-Mailservers unternimmt nichts um den Spam-Versand über die kompromittierten Accounts zu unterbinden.

Wie fast alle Mail-Provider nutzen auch wir bei Macbay Realtime Blackhole Lists (RBL), haben allerdings seit 2013 die Möglichkeit per Whitelisting Nachrichten von bestimmten Email-Absender-Adressen grundsätzlich anzunehmen. Dieses Whitelisting können unsere Kunden demnächst eigenständig nutzen. Bis dahin muss noch unser Support dafür beauftragt werden.

Was der Absender sonst noch machen kann ist seinem Provider das Problem zu schildern, mit der Bitte, dessen IP von den RBLs entfernen zu lassen. In der Regel verschwinden die Einträge jedoch wieder nach einigen Stunden automatisch.